Eine Hochzeitswunschliste ist quasi die Erwachsenenversion des Wunschzettels für den Weihnachtsmann. Der überzeugendste Grund für eine Wunschliste ist, dass eure Gäste im Dschungel von Geschenken etwas finden, was ihr wirklich wollt und woran ihr auch Freude habt. Die meisten eurer Gäste, insbesondere diejenigen die nichts von eurer Obsession für afrikanische Kunst wissen, werden es zu schätzen wissen, dass sie in die richtige Richtung gewiesen werden.

…und in zehn Jahren?

Viele Paare die heutzutage heiraten, leben bereits in einem gemeinsamen Haushalt. Deshalb ist die klassische Wunschliste mit Haushaltsgegenständen wie Vorhängen, Leintücher oder Staubsaugern sicherlich ein wenig überholt. Diese werden dennoch nach wie vor von einigen Kaufhäusern, zum Beispiel Manor, angeboten. Der Gedanke an ein hochwertiges Porzellanset mag für viele, insbesondere junge Paare, altmodisch oder gar lustig erscheinen. Dennoch ist es nicht ganz so abwegig. Die Geschenkliste sollte nämlich nicht nur auf den heutigen Bedürfnissen basieren. Macht euch Gedanken über eure Zukunft. Ihr werdet vielleicht nicht ewig in der hippen Stadtwohnung leben. Ihr seid gerne Gastgeber für schicke Abendessen im Freundeskreis oder für die Familie an Feiertagen? Dann ist das Porzellangeschirr doch gar nicht mehr so abwegig, oder? Zieht auch eure Hobbies in Erwägung. Wenn ihr beide Filme liebt, dann wäre es doch eine gute Gelegenheit sich diesen hochmodernen Fernseher zu wünschen mit dem ihr schon lange liebäugelt. Ihr fahrt gerne Ski? Wie wäre es mit neuem Equipment für den nächsten Skiurlaub oder einem Saisonabonnement für das Lieblingsskigebiet? Ihr habt einen grossen Garten? Dann wünscht euch doch einen neuen Rasenmäher oder ein angesagtes Hochbeet für den Salat Marke Eigenbau. Die Weinliebhaber unter uns können sich ein Weinabo schenken lassen (zum Beispiel von Mondovino). Auch ein Kochbox-Abo ist eine tolle, unkonventionelle Idee. Insbesondere für Paare die gerne kochen und Wert auf hochwertige Zutaten legen (zum Beispiel von HelloFresh). Immer wieder beliebt sind auch Spenden zu Gunsten einer wohltätigen Einrichtung anstelle von kostspieligen Geschenken.

Darf man sich Geld wuenschen?

Ja dürft ihr. Es empfiehlt sich jedoch, nicht gleich die Kontonummer auf die erste Seite der Einladung zu schreiben. Ein flotter Spruch auf dem Beiblatt, der auf euren monetären Wunsch hinweist ist sicher die bessere Variante. Auch für Geldgeschenke gibt es tolle Anbieter, mit welchen sich Wunschlisten erstellen lassen. Ihr wünscht euch beispielsweise einen Beitrag an die Hochzeitsreise? Der Hochzeitstisch von Zankyou ist eine der besten Lösungen für eine solche Wunschliste.Ihr könnt verschiedene Teil-Wünsche erfassen, welche die Gäste euch schenken können. Aus dem umfangreichen Geschenke-Katalog kann der passende Hochzeitstisch gewählt werden. Von klassisch oder modern über den Erlebnistisch  bis zur Hochzeitsreise gibt es unzählige Varianten. Es besteht auch die Möglichkeit eigene Geschenke zu kreieren. Die Gäste können dann ein Geschenk auswählen und direkt einzahlen. Das Brautpaar erhält dann den Barwert ausbezahlt. Zusätzlich kann eine eigene Hochzeitswebsite gestaltet und die Wunschliste direkt integriert werden. Zankyou bietet ebenfalls die einzigartige Möglichkeit direkt Dankeskarten zu versenden. Dies lässt sich natürlich auch für jegliche Wünsche umsetzen und ihr könnt euch auf diesem Weg jeden erdenklichen Wunsch finanzieren lassen. Ein ähnliches Konzept hat hochzeitswunsch.ch. Hier könnt ihr euch ein Beispiel eines Hochzeitstisches anschauen. Wichtig ist hier, dass ihr Aktivitäten in verschiedenen Preissegmenten auflistet. So kann jeder Gast etwas auswählen, dass auch in seinem Budget liegt. Schliesslich wollt ihr Freunde mit kleinerem Budget nicht überfordern, weil sie nichts finden, dass sie sich leisten können. Und auf der anderen Seite sollten Gäste nicht eine Vielzahl von verschieden, kleineren Elementen zusammensuchen müssen um euch ein grosszügiges Geschenk machen zu können.

Danke sagen

Lasst eure Gäste wissen, dass das ihr Geschenk erhalten habt. Dankeskarten für Geschenke, welche vor der Hochzeit eintreffen, sollten innerhalb von zwei Wochen versendet werden. Geschenke welche am Hochzeitstag oder danach übergeben werden sollten innerhalb eines Monats verdankt werden. Fügt in der Gästeliste eine zusätzliche Spalte ein und tragt jedes Geschenk ein, wenn ihr es erhaltet. Dieser zusätzliche Schritt ermöglicht es euch persönliche Dankesschreiben zu verfassen.

Photo: